+49 711 89660-446

Referenzen

Hier kommen Kunden der flowDOCS zu Wort.

Hier kommen Kunden der flowDOCS zu Wort. Sie erhalten einen Einblick in die Projekte. Detaillierte Kundenberichte und eine Kundenliste können Sie gerne bei uns anfragen. Nutzen Sie dazu das Kontaktformular.

Mit invoiceLINE Marktteilnehmer abgelöst
Die SAP-Integration ist der Renner


DMK_02_NEUDMK Deutsches Milchkontor GmbH:

„Wir sind jetzt am Ziel unserer Vorstellungen angekommen“, sagt Horst Bauer als Leiter des Rechnungswesens des DMK Deutsches Milchkontor GmbH in Zeven bei Bremen. „Durch die komplette Integration von Erkennungstechnologie, Workflow-Steuerung und Buchungsstrategien in unser SAP-Umfeld haben wir den Geschäftsprozess sehr effektiv und transparent gestalten können.“ Für Jane Aldag, zuständige Projektleiterin beim DMK in Zeven, ist die neu gewonnene Flexibilität ein wichtiger Fortschritt. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fühlen sich beim Arbeiten mit invoiceLINE sehr wohl. Schließlich sind nun in ihrem gewohnten SAP-Umfeld. Das sorgt für eine hohe Akzeptanz. Der Umstieg auf invoiceLINE ist für uns eine gute Sache.“


Internationales Shared Service Center
invoiceLINE ist weltweit im Einsatz

Bild_DER (1)DER Touristik Köln GmbH:
Täglich werden bei DER Touristik Köln GmbH (REWEgroup) tausende von Eingangsrechnungen weltweit bearbeitet. Die DER Touristik Köln verfügt über mehrere Shared Service Center, die sich von der Lage her an den Urlaubsregionen orientieren. So wird invoiceLINE in Bangkok, in Bulgarien, in der Dominikanischen Republik, in Dubai, in Ägypten, auf Mallorca, in der Türkei und im Headquater in Köln eingesetzt. Bei der Einführung von invoiceLINE wurden sowohl papierbasierte als auch elektronische Lieferantenrechnungen berücksichtigt. Es werden die invoiceLINE-Module zur freiform-Erkennung, zur Workflow-Steuerung und für das Monitoring eingesetzt. „Unsere Anwenderinnen und Anwender arbeiten sehr gerne mit invoiceLINE“, erklärt Sven Höngesberg (Bereichsleiter Rechnungswesen). „Wir haben unsere Produktivitätsziele mehr als erreicht.“ Mittels des invoiceLINE-Moduls TeamMonitoring kann die Ressourcen- und Auslastungssteuerung in den weltweiten Shared Service Centern vorgenommen werden. Damit kann bei REWE Touristik die Auslastung der Ressourcen optimal disponiert und die Bearbeitung der Hotelrechnungen, Mietwagenrechnungen und so weiter gesteuert werden. Mit der „fast track“ Projektmethode der flowDOCS ist man sehr zufrieden. „Wir haben gemessen an der Komplexität unserer Anforderungen und internationalen Rahmenbedingungen eine zügige Projektierung umsetzen können. Dabei sind die Projektmethode und der detaillierte Leitfaden zur Implementierung wichtige Elemente gewesen“, sagt Tuncay Öngün als zuständiger Projektmanager der DER Touristik Köln. „Der invoiceLINE-Standard (best practice) hat für unseren Freigabeprozess der Kostenrechnungen quasi bereits alle Anforderungen abgedeckt“, so Tuncay Öngün. „Unsere speziellen Anforderungen für die touristischen Rechnungen wurden optimal umgesetzt. Man hat unsere Geschäftsprozesse verstanden und auch komplexe Anforderungen gut in invoiceLINE abgebildet.“ Für DER Touristik Köln war es wichtig, dass die invoiceLINE-Software sich sofort ab dem Produktivstart durch eine absolute Stabilität und Zuverlässigkeit auszeichnete. Gerade für die Nutzung in den internationalen Shared Service Centern ist dies ein wichtiges Moment.


Individuelle Anforderungen zügig realisiert
invoiceLINE Customizing Leitfaden


Bild_EnBWodr1EnBW Ostwürttemberg DonauRies AG
:
Die EnBW Ostwürttemberg DonauRies AG ist eine Tochter der EnBW AG. Die EnBW ODR setzt seit Februar 2010 invoiceLINE® zur Bearbeitung eingehenden Lieferantenrechnungen ein. Die eingeführte Lösung invoiceLINE® basiert komplett auf SAP® und trägt somit dazu bei, dass auch die Erkennung von Rechnungskopfdaten und Einzelpositionen als auch deren automatisierter Abgleich mit SAP®-Bestellungen vollständig im SAP® integriert sind. Durch den Workflow können sowohl SAP®-User, als auch Freigebende die kein SAP® nutzen angesprochen und in den Freigabe- und Klärungsprozess eingebunden werden.
„Durch den umfangreichen Auslieferungsstand und die weitreichenden Customizing Möglichkeiten der invoiceLINE-Software ist nur wenig Consultingaufwand entstanden. Dies führte zu einer sehr kurzen Projektlaufzeit“, so Karl Koch, zuständiger Projektleiter der EnBW ODR.


invoiceLINE in Unternehmensgruppe
Internationales Invoice Management


Bild_SORTIMOSORTIMO International GmbH:

In Zusmarshausen hat SORTIMO International GmbH seinem Stammsitz. Im Zuge der Anbindung von Tochtergesellschaften an das Shared Service Center (SSC) wurde die automatische Verarbeitung von Lieferantenrechnungen mit invoiceLINE® realisiert. Die Rechnungen werden an den jeweiligen Standorten eingescannt und dann durch die zentrale Installation von invoiceLINE® bearbeitet. Dies umfasst die freiform-Erkennung von Rechnungsdaten, die automatische Buchung bzw. die Steuerung in Workflows. Die komplette Systemlogik und Vorgangssteuerung findet innerhalb von SAP® statt. Die Anwender arbeiten in ihrem bekannten SAP® Umfeld oder bekommen die Vorgänge per Email und Internetbrowser als Workflow-Teilnehmer zur Bearbeitung (z. B. Rechnungsfreigabe). Somit können die jeweiligen Vorgänge zum Beispiel auch in UK oder Benelux unmittelbar bearbeitet und freigegeben werden. Die zentrale Kreditorenbuchhaltung im SSC hat jederzeit den Überblick und Status zum jeweiligen Rechnungsvorgang. Skontierungen können damit sichergestellt und die gesamte Bearbeitung optimiert werden.

Rechnungsfreigabe und andere Prozesse.
Prozessautomatisierung als Strategie.


MHM_01_NEUMHM Michael Huber München GmbH:

MHM Michael Huber München GmbH gehört zu den größten Druckfarbenherstellern der Welt. Mit invoiceLINE werden an mehreren Standorten in Europa täglich 400 bis 500 Eingangsrechnungen bearbeitet. Dabei handelt es sich um Rechnungen mit und ohne Bestellbezug. Jessica Wachinger, zuständige Sachbearbeiterin in der Finanz- und Rechnungsprüfung sagt: „Durch den Klärungs- und Freigabeworkflow haben wir jederzeit den Überblick, wo sich die Rechnungen befinden. Zudem ist der Rücklauf der freigegebenen Rechnungen um ein vielfaches schneller, wodurch Skontofristen eingehalten werden können. Durch die Zeitersparnis können wir uns nun neuen Aufgaben widmen.“ Die beiden zuständigen MHM Projektleiter, Alessandro Coffaro (IT) und Hermann Gold (Buchhaltung) meinen: „Mit der kompletten Integration der Software ist es uns gelungen, unsere Prozesse in der Rechnungsprüfung zu verschlanken. Zukünftig sollen weitere Geschäftsprozesse zusammen mit der flowDOCS Software GmbH automatisiert werden.“


Projekt steht „unter Strom“
Kurze Projektlaufzeit dank best practice


Bild_50Hertz250HERTZ Transmission GmbH:

Die 50HERTZ Transmission GmbH stellt Infrastruktur, wie z. B. Hochspannungsleitungen. Am Standort in Berlin hat man umfassende Erfahrungen bei der Anwendung von invoiceLINE und blickt auf ein erfolgreiches Projekt zurück: „Die Projektbetreuung durch die flowDOCS war sehr intensiv und professionell. Dadurch konnte eine kurze Projektlaufzeit erreicht werden. Man fühlt sich gut aufgehoben“, so Nick Wrobel, Leiter Finanzbuchhaltung und SAP®-Koordination.


 Mit invoiceLINE abheben
Prozess der Rechnungsprüfung optimiert

Bild_SELLSELL GmbH:
Die SELL GmbH entwickelt und produziert Komponenten für Flugzeuge. Mit invoiceLINE werden gescannte Lieferantenrechnungen ebenso verarbeitet, wie Rechnungen, die als PDF elektronisch eingehen. Sven Leichtweiß, Leiter Finanz- und Rechnungswesen und zuständiger SELL-Projektleiter meint: „Mit der kompletten Integration der Software ist es uns gelungen, unsere Prozesse in der Rechnungsprüfung zu verschlanken. Zukünftig sollen weitere Geschäftsprozesse zusammen mit der flowDOCS Software GmbH automatisiert werden.“
Patrick Schreiner, zuständiger Sachbearbeiter in der Finanz- und Rechnungsprüfung und Key-User sagt: „Durch den Klärungs- und Freigabeworkflow haben wir jederzeit den Überblick, wo sich die Rechnungen befinden. Zudem ist der Rücklauf der freigegebenen Rechnungen um ein vielfaches schneller, wodurch Skontofristen eingehalten werden können. Durch die Zeitersparnis können wir uns nun neuen Aufgaben widmen.“


Steuerung der Bauabrechnung
Monitoring und Matching


Bild_EnBWodr2EnBW Ostwürttemberg DonauRies AG:

Die EnBW Ostwürttemberg DonauRies AG ist eine Tochter der EnBW AG. Nach der erfolgreichen Einführung von invoiceLINE, stand die Anbindung weiterer Geschäftsprozesse auf der Agenda. So wurde beispielsweise in einem weiteren Projektschritt ein Matching und Monitor für Projektabrechnungen realisiert. Damit können bereits abgeschlossene Vorgänge, die mit invoiceLINE verarbeitet wurden, durch die Mitarbeiter der Projektabrechnung weiter verarbeitet und editiert werden. „Die nachträgliche Anbindung des Projektabrechnungs-Monitorings und die damit verbundenen Möglichkeiten, wie z. B. die Statusverfolgung und das Erfassen von Kenngrößen durch Absprünge in benötigte Transaktionen sind für uns eine wesentliche Erleichterung“, so Gerhard Lingel aus dem Team Controlling und Projektabrechnung.


Internationaler Roll Out
invoiceLINE in Osteuropa einsetzen


Bild_ZOTTZOTT SE & Co KG:

Die ZOTT SE & Co KG setzt SAP® ECC 6.0 als ERP-System in der Unternehmensgruppe ein. Daher war bei der Auswahl einer geeigneten Lösung zur Automatisierung der Bearbeitung von Lieferantenrechnungen die SAP-Integration ein wesentliches Kriterium. „Mit invoiceLINE haben wir die Lösung gefunden, bei der sowohl die freiform-Erkennung als auch die Workflow-Steuerung und das Rechnungseingangsbuch komplett in SAP® integriert sind“, sagt Anton Schnepf, der Leiter des Finanz- und Rechnungswesens.
Mit der Installation des best practice als Auslieferungsstandard hat das Projekt begonnen. Dadurch hat ZOTT direkt die „best practice“ Funktionalitäten in seinem SAP-Umfeld sehen können. In Verbindung mit dem Leitfaden zur Implementierung wurden die einzelnen Prozessschritte besprochen und Anpassungen definiert. Diese wurden durch die flowDOCS Consultants im Customizing von invoiceLINE umgesetzt.
Von ZOTT wurde anschließend mit dem internationalen Roll Out von invoiceLINE vorgenommen. Zum einen wird dabei die syntaxANALYZER-Methode für die freiform-Erkennung verwendet, um günstig und zügig neue Ländern anbinden zu können. Des Weiteren wird – im konkreten Roll Out Schritt geht es nach Osteuropa – für die Harmonisierung der Geschäftsprozesse gesorgt. 

Kunden der flowDOCS Software GmbH
zufriedene und erfolgreiche Anwender

Sie können weitere Kundenberichte bei uns anfragen. Gerne stellen wir Ihnen einen Kontakt zu einem unserer Referenzkunden her. Das Spektrum reicht von Unternehmen, die 50 Vorgänge pro Tag automatisiert bearbeiten (z. B. Eingangsrechnungen) bis hin zu Konzernen die jährlich und weltweit hunderttausende von Vorgänge prozessieren.

Regelmäßige Veranstaltungen für Anwender (z. B. Arbeitskreise) und neuerdings auch eine innovative Kommunikationsstrategie im „Kundenbereich“ dieser Internetpräsenz sorgen für einen zielgerichteten Dialog. Anliegen unserer Kunden finden Eingang in unser Produktmanagement. Ideen und Innovationen unserer Entwickler werden mit Kunden diskutiert und die Marktfähigkeit sichergestellt. – So stehen unsere Kunden im Mittelpunkt unserer Aktivitäten. 

AKTIV WERDEN

Fragen Sie Kundenberichte bei flowDOCS an. Gerne können Sie auch einen Termin für eine Präsentation der flowDOCS Lösungen vereinbaren.

Jetzt Kontakt aufnehmen